Hermann Hesse im Tessin - mit Prof. Dr. K.-J. Kuschel - 17.-24.10.2021

Tessin: diese Mischung aus beinahe mediterranen Seen, hohen Bergen, engen Alpentälern - dazu eine ausgeprägt gute Küche, sozusagen das Beste der Schweiz und Italiens. Kein Wunder, dass es hierher auch bedeutende Autoren zog: Hermann Hesse nach Montagnola, Andersch und Max Frisch nach Berzona im Valle Onsernone, andere auf den Monte Verità. Prof. Kuschel wird uns Landschaft und Literatur im Tessin nahebringen. 

Der Tessiner Architekt Mario Botta ist berühmt für seine Sakralarchitektur. Wir werden auf dieser Reise seine Kapelle Sta. Maria degli Angeli auf dem Monte Tamaro besuchen - mit prächtigem Blick auf die Bergwelt. Eindrücke seiner Sakralarchitektur finden Sie auf seiner Website Spazio del Sacro.

Der Monte Verità oberhalb von Ascona gilt als der Ort der alternativen Aussteiger Anfang des 20. Jahrhunderts. In einfachen Hütten lebte man ein alternatives Leben mit gesunder Ernährung, Tanz, Freikörperkultur. Hermann Hesse reist 1907 erstmals nach dort und hielt seine Eindrücke im Text In den Felsen. Notizen eines Naturmenschen fest.

Wir behalten uns vor, die Reise bis 4 Wochen vor Reisebeginn coronabedingt - für Sie kostenfrei - zu stornieren.